Neue Lehrgangstermine 2021

Datum: 

07.10.2020

Die Termine für die nächsten Amateur-Rennreiter Lehrgänge in Köln stehen fest. Es ist geplant diese wie gewohnt auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch stattfinden zu lassen. Bitte notieren sie sich folgenden Daten: 

29. März bis 2. April & 26. bis 30. Juli 2020.

Die notwendigen Unterlagen zur Anmeldung und Teilnahme erhalten sie über unser Büro per Email an info@amateurrennsport.de oder telefonisch unter 0221 / 2587 140.

Folgend haben wir für sie den Auszug aus der aktuellen Rennordnung aufgeführt, der sowohl die Vorraussetzung zur Teilnahme beschreibt, als auch Informationen über den Inhalt des Lehrgangs und der anschließenden Prüfung enthält. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen sein, können sie sich jederzeit an den Verband unter oben genannten Kontakdaten wenden.

R 6 - PRÜFUNG FÜR AMATEURRENNREITER

Voraussetzungen für die erstmalige Beantragung einer Amateur-Rennreiterlizenz ist der erfolgreiche Abschluss einer Amateur-Rennreiterprüfung mit vorangegangenem Lehrgang.

I. Zulassung und Anmeldung

§ 1 Zulassungsvoraussetzungen zum Lehrgang und zur Prüfung
(1) Zur Teilnahme am Lehrgang und an der Amateur-Rennreiterprüfung ist zugelassen, wer mindestens eine zweijahrige Reitausbildung nachweist. Diesem Nachweis ist die schriftliche Erklärung eines lizenzierten Trainers beizufügen, dass der Bewerber mindestens sechs Monate im Training regelmässig geritten und dabei rennmäßige Galopps durchgeführt hat.
(2) Zusätzlich ist der Nachweis durch Vorlage einer schriftlichen Erklärung eines vom Verband Deutscher Amateur-Rennreiter bestimmten Berufstrainers zu führen, dass der Bewerber an mindestens drei Tagen am Training dieses Trainers teilgenommen hat und dass dieser bestätigt, dass der Bewerber reiterlich in der Lage ist, an Galopprennen teilzunehmen.

§ 2 Anmeldung zum Lehrgang und zur Prüfung
(1) Die Anmeldung zum Lehrgang und zur Prüfung hat schriftlich beim Verband Deutscher Amateur-Rennreiter zu erfolgen.
Der Anmeldung muss beigefügt werden:
- ein Lebenslauf (tabellarisch) der Nachweis über eine zweijährige Reitausbildung
- der Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme am Training eines lizensierten Trainers
- der Nachweis des Berufstrainers gem. § 1 (2) muss spätestens zum Lehrgangsbeginn vorgelegt werden

§ 3 Entscheidung über die Zulassung zum Lehrgang und zur Prüfung
Über die Zulassung zum Lehrgang und der Amateur-Rennreiterprüfung entscheidet der Verband Deutscher Amateur-Rennreiter. Er gibt seine Entscheidung Deutscher Galopp bekannt. Gegen diese Entscheidung besteht kein Rechtsmittel.

II. Lehrgang und Prüfung

§ 4 Lehrgang
Zur Vorbereitung der Amateur-Rennreiterprüfung ist ein Lehrgang zu absolvieren. Die Teilnahme am Lehrgang ist verpflichtend. Der Termin des Lehrgangs wird vom Verband Deutscher Amateur-Rennreiter festgelegt. Voraussetzung für die Durchführung des Lehrgangs ist, dass mindestens 7 Personen teilnehmen. Der Verband Deutscher Amateur-Rennreiter kann von diesem Erfordernis im Einzelfall abweichen.

§ 5 Lehrgangsleiter
Der Verband Deutscher Amateur-Rennreiter bestimmt einen Lehrgangsleiter. Der Lehrgangsleiter hat bei der Abschlussprüfung eine beratende Funktion.

§ 6 Prüfung
Durch die Teilnahme am Lehrgang und der Amateur-Rennreiterprüfung ist festzustellen, ob der Prüfungsteilnehmer die erforderlichen Fertigkeiten und die notwendigen praktischen und theoretischen Kenntnisse besitzt, um als Amateur in Galopprennen reiten zu können.

§ 7 Gliederung der Prüfung
Die Prüfung gliedert sich in eine Fertigkeits- und Kenntnisprüfung.
(1) Die Fertigkeitsprüfung besteht aus den nachfolgenden 4 Teilbereichen, die jeweils einzeln benotet werden:

1. Reiten im Training
a) das tägliche Galopptraining
b) Sitz und Hilfengebung
c) Zusammenwirken von Hilfen

2. Pferdepflege im Rennstall vor und nach dem Galopptraining

3. Arbeiten an und mit dem Pferd
a) Zäumen, Satteln
b) Zusammensetzen und Anlegen von Zaumzeug,Sattel und Zubehör 

4. Fitness und Reiten auf dem elektrischen Pferd (gem. separatem Anforderungsbogen)
(2) Bestandteile der mündlichen Kenntnisprüfung sind:
das Wissen des Bewerbers in fachbezogener Rechtskunde betreffend die Grundzüge der Rennordnung, insbesondere die Bestimmungen über die Durchführung der Rennen.

(3) Erlass der Fertigkeitspüfung
Hatte der Bewerber bereits früher eine Lizenz gem. Nr. 191 und Nr. 195 RO, so kann der Prüfungsausschuss die Fertigkeitsprüfung ganz oder teilweise erlassen, wenn zu seiner Überzeugung feststeht, dass der Bewerber die erforderlichen Fertigkeiten gem. § 7 (1) besitzt.

§ 8 Prüfungsausschuss
Die Abnahme der Amateur-Rennreiterprüung erfolgt durch den durch Deutscher Galopp e.V. eingesetzten Prüfungsausschuss unter Mitwirkung des Verbandes Deutscher Amateur-Rennreiter.
Der Prüfungsausschuss besteht aus drei Mitgliedern, von denen mindestens zwei vom Verband Deutscher Amateur-Rennreiter zu nominieren sind.

§ 9 Beurteilung der Prüfungsleistungen
(1) Der Prüfungsausschuss benotet alle Leistungen der Fertigkeitsprüfung und die mündliche Kenntnisprüfung mit den Noten 1 (sehr gut), 2 (gut), 3 (befriedigend), 4 (ausreichend), 5 (mangelhaft) und 6 (ungenügend).

(2) Für die Amateur-Rennreiterprüfung wird eine Gesamtnote als arithmetisches Mittel aus den Noten der einzelnen Prüfungsfächer gebildet.

§ 10 Bestehen der Amateur-Rennreiterprüfung
Die Prüfung ist bestanden, wenn in der gesamten Prüfung nicht mehr als ein Prüfungsfach mit schlechter als 3 (befriedigend), aber auch nicht mit 6 (ungenügend) benotet wurde, wobei das Element "Reiten im Training" mindestens mit einer 3 (befriedigend) bewertet sein muss.

§ 11 Wiederholungsprüfung
Ein Bewerber kann die nicht bestandene Prüfung nach Ablauf eines halben Jahres wiederholen.

Kontakt  

Verband Deutscher
Amateur-Rennreiter e. V.

Rennbahnstraße 154
50737 Köln

Tel.: +49 (221) 25 87-144
Fax: +49 (221) 25 87-195

e-Mail: info@amateurrennsport.de