Nachgefragt bei Vinzenz Schiergen

Datum: 

10.06.2021

Vinzenz Schiergen ist im Programm Godolphin Flying Start aufgenommen

Der vierfache Deutsche Amateur-Champion Vinzenz Schiergen wurde im sehr begehrten zweijährigen Management-Programm von Godolphin aufgenommen.
Katja Warmbier stellte für den Verband Deutscher Amateur-Rennreiter e.V. dem seit Januar in England weilenden Vinzenz folgende Fragen.

Wir gratulieren Dir herzlich zur Aufnahme im Godolphin Flying Start-Programm, wie hast du es geschafft, dort aufgenommen zu werden?
Zuerst einmal vielen Dank. Mit der Aufnahme bei Godolphin Flying Start ist für mich ein absoluter Traum in Erfüllung gegangen und jetzt heißt es diese unglaubliche Chance zu nutzen. Ich bin extrem dankbar, dass seine Hoheit Scheich Mohammed dieses unglaubliche Stipendium geschaffen hat um sich um die Zukunft unseres einzigartigen Sports zu kümmern. Ich habe mich ganz normal beworben und habe dann die Chance bekommen in einem Zoom Interview mich persönlich vorzustellen. Meine Ambitionen und alles Drumherum hat dann die Jury wohl überzeugt und mir wurde dieses einzigartige Stipendium angeboten.

Wann geht es los und was erwartest Du?
Meine Reise wird am 16 August im Kildangan Stud in Irland beginnen. Dort werde ich dann zusammen mit den anderen elf Trainees bis Ende Oktober bleiben bevor es dann für zwei Monate nach Newmarket geht. Von Januar bis Juli geht es dann nach USA. Damit ist dann das erste Jahr vorbei. Im zweiten Jahr werden wir von August bis Januar in Australien sein, woraufhin es im Anschluss dann für Februar und März nach Dubai geht. Schlussendlich geht es dann zum Abschluss nochmal nach Irland wo wir von April bis Juli bleiben.
Meine Erwartungen an den Kurs sind, dass ich mich mit Hilfe des Kurses sowohl persönlich wie auch professionell weiter entwickeln kann. Durch die ganzen Einblicke die mir ermöglicht werden hoffe ich von den verschiedensten Leuten in der Rennsportindustrie zu lernen. Speziell natürlich die vielen verschiedenen Trainingsmethoden von Rennpferden in den jeweiligen Ländern.

Wirst du Zeit haben Rennen zu reiten?
Nein, dies wird denke ich leider nicht möglich sein.

Du bist bereits seit Januar in England, hast du dein Diplom im Bereich Stud Practice & Management erhalten?
Genau am 13. Januar habe ich den Breeding Course im National Stud begonnen. Und werde voraussichtlich am 25. Juni mit dem Diploma abschließen. Es ist wirklich eine super Erfahrung die ich hier machen konnte. Ich habe extrem viele neue Dinge gelernt. Ich habe bei über zehn Abfohlungen geholfen. Was eine einzigartige Erfahrung ist. Dann den ganzen Ablauf nach der Geburt, die Versorgung von Mutterstute und Fohlen. Die weitere Aufzucht, was man alles beachten muss. Dann habe ich viele Eindrücke gewinnen können, was der Tierarzt täglich auf dem Gestüt machen muss und auch wie viel Arbeit der Schmied mit den Fohlen hat. Ein Einblick der mir besonders gut gefallen hat, war meine Zeit bei den Deckhengsten. Hier auf dem National Stud stehen mit Time Test, Aclaim, Advertise, Flag of Honour und Rajasingh gleich fünf Deckhengste mit denen man zu tun hatte. Dies bedeuten natürlich eine hohe Anzahl an Bedeckungen und sehr viel Arbeit was unheimlich lehrreich war. Es gibt natürlich noch viele weitere Dinge die ich hier erlebt und gelernt habe. Aber um ein Fazit zu ziehen der Kurs war und ist extrem lehrreich gewesen und ich kann ihn nur weiterempfehlen. Zudem habe ich auch neue Freundschaften geschlossen, da man viele Leute trifft die genauso Rennsport begeistert sind wie ich selbst.
 

Kontakt  

Verband Deutscher
Amateur-Rennreiter e. V.

Rennbahnstraße 154
50737 Köln

Tel.: +49 (221) 25 87-144
Fax: +49 (221) 25 87-195

e-Mail: info@amateurrennsport.de